Fundplat > Schweiz > Wir haben Herbst - kommt für die Börsen schon der Frühling?

Wir haben Herbst - kommt für die Börsen schon der Frühling?

Manfred Gridl, Geschäftsführer der Gridl Asset Management GmbH, erklärt, dass viele Aktienmärkte seit rund zwei Jahren sich in einer ausgeprägten Seitwärtsbewegung befinden. Sein Haus befürchtet, dass die eine oder andere negative Nachricht noch kommen wird. Beispielweise die deutsche Automobilindustrie steckt in einer grossen Umbruchsphase. Die Gewinnerwartungen im Markt könnten aus seiner Sicht für 2020 zu hoch sein. Sein Rat lautet daher: etwas Pulver trocken halten, damit man gegebenenfalls in die Herbststürme hinein investieren kann. - 14. Oktober 2019

Wir haben Herbst - kommt für die Börsen schon der Frühling?

Manfred Gridl, Geschäftsführer der Gridl Asset Management GmbH, erklärt, dass viele Aktienmärkte seit rund zwei Jahren sich in einer ausgeprägten Seitwärtsbewegung befinden. Sein Haus befürchtet, dass die eine oder andere negative Nachricht noch kommen wird. Beispielweise die deutsche Automobilindustrie steckt in einer grossen Umbruchsphase. Die Gewinnerwartungen im Markt könnten aus seiner Sicht für 2020 zu hoch sein. Sein Rat lautet daher: etwas Pulver trocken halten, damit man gegebenenfalls in die Herbststürme hinein investieren kann. - 14. Oktober 2019

Wir haben Herbst - kommt für die Börsen schon der Frühling?

Manfred Gridl, Geschäftsführer der Gridl Asset Management GmbH, erklärt, dass viele Aktienmärkte seit rund zwei Jahren sich in einer ausgeprägten Seitwärtsbewegung befinden. Sein Haus befürchtet, dass die eine oder andere negative Nachricht noch kommen wird. Beispielweise die deutsche Automobilindustrie steckt in einer grossen Umbruchsphase. Die Gewinnerwartungen im Markt könnten aus seiner Sicht für 2020 zu hoch sein. Sein Rat lautet daher: etwas Pulver trocken halten, damit man gegebenenfalls in die Herbststürme hinein investieren kann. - 14. Oktober 2019

Wir haben Herbst - kommt für die Börsen schon der Frühling?

Manfred Gridl, Geschäftsführer der Gridl Asset Management GmbH, erklärt, dass viele Aktienmärkte seit rund zwei Jahren sich in einer ausgeprägten Seitwärtsbewegung befinden. Sein Haus befürchtet, dass die eine oder andere negative Nachricht noch kommen wird. Beispielweise die deutsche Automobilindustrie steckt in einer grossen Umbruchsphase. Die Gewinnerwartungen im Markt könnten aus seiner Sicht für 2020 zu hoch sein. Sein Rat lautet daher: etwas Pulver trocken halten, damit man gegebenenfalls in die Herbststürme hinein investieren kann. - 14. Oktober 2019